Don’t stop the Carnival

Eigentlich ist Organisation ja voll für den Dingens. Ist was für Ottos, die sich in der Kalten Heimat langweilen und nichts Besseres zu tun haben, als ständig irgendwas zu „organisieren“. Zum Beispiel Festivals. Da hocken sie dann bereits ein Jahr, bevor ihr Festival losgehen soll, beieinander und „organisieren“. Auf unserer lustigen Bananeninsel ist das natürlich…weiter

Unser Dorf soll schöner werden

Eigentlich hätte in diesem Winter ja der halbfertig rumstehende Barranco endlich fertiggestellt werden sollen. Aber da stiegen die Einwohner von La Calera auf die Barrikaden: “Was? Jetzt in der Hauptsaison? Kommt doch gar nicht in Frage. Macht das mal gefälligst im Sommer, wenn keine Touristen da sind”. Na schön, dachten sich Kaiser Kasimirs Hofnarren. Dann…weiter

Nixus Maximus

Mit dem vollmundig angekündigten Kreuzfahrtschiff, das uns ab Dezember regelmäßig mit trinkfesten Finnen reich machen sollte (siehe Valle-Bote Nr. 81) war leider nix. Angeblich hat die Reederei alle Kanaren-Kreuzfahrten gestrichen. Damit der neue Hafen von Valle Gran Rey nun aber – nachdem man extra einen neuen, zusätzlichen hohen Zaun davor gebaut hat (hinter dem die…weiter

Die Insel jubelt: Hurra! Wir haben eine Feuerwehr!

Gleich nach dem großen Brand wurde der Ruf nach einer freiwilligen Feuerwehr unüberhörbar. Und alle waren sofort dabei, mit Rat und Tat zu helfen. So entsann sich Wolfgang, der Palmenkletterer von El Guro, seiner persönlichen Kontakte zum Oberbürgermeister der Stadt Münster. Der hatte doch bestimmt noch ein überzähliges Feuerwehrauto in seinem Fuhrpark rumstehen, das er…weiter

Verbrannte Erde

Obwohl das Verursachen von Waldbränden auf den Kanaren mit bis zu 20 Jahren Gefängnis bestraft wird, werden – wie aus offiziellen Kreisen verlautet – mehr als 80% aller Brände vorsätzlich gelegt. Wenn dann der Inselpräsident lauthals verkünden kann, dass er mal wieder 120.000 stolze Euroletten als Sonderetat zur Bekämpfung der aktuellen Waldbrände zur Verfügung stellt,…weiter

Nach dem großen Feuer

Wir bauen El Guro wieder auf! Kaum war der erste Schock verdaut, da wurde gemeinsam in die Hände gespuckt. Angeködert mit reichlich gespendetem Bier (”Bodegita del Medio” und “Bar La Goleta”) sowie handfestem Catering von “Pan de Vueltas”, machten sich Kolonnen von Freiwilligen unter Yogis Leitung auf den beschwerlichen Marsch in die Berge, um den…weiter