Hurra wir leben noch

Noch gar nicht so lange her, da saßen wir gemütlich im „Esperanto“ am Hafen zum Abendessen. Gerade wollten wir das Fischfilet entgräten, da ertönte zum ersten Mal jener markerschütternde Schrei, der in den folgenden Wochen und Monaten auch auf Gomera den unmittelbar bevorstehenden Weltuntergang ankündigte:   „Corona“! Als dann im Lokal auch noch das Gerücht…weiter

Nur Mut – alles wird gut!

Noch sitzen auch wir, auf unserer kleinen Bananeninsel am Rande der besiedelten Welt verriegelt und verrammelt im Corona-Wahn und lassen unsere Träume fliegen. Wir dürfen inzwischen im Meer schwimmen, aber am Strand in der Sonne liegen dürfen wir (noch) nicht. Das wird sich im Laufe des Sommers aber ändern. Garantiert! Und im Herbst dürft Ihr dann auch alle wiederkommen. Versprochen!

Die Valle-Botin

So ganz ohne dreibeinigen Partner macht das Leben auch keinen richtigen Spaß. Jedenfalls nicht auf Dauer. Auf Dauer geht einem aber auch ein Bier trinkender, rülpsender Fußballfan auf die Eierstöcke. Vor allem dann, wenn er die Beine hochlegt und fragt, wann denn nun endlich das Abendessen fertig sei. Braucht man so was? Leider merkt man…weiter

Hippies

Unsere sattsam bekannten Hippie-Hunter, die mit aller Gewalt Gomera absolut hippiefrei machen wollen, rudern derzeit voll zurück. Zumindest verbal. So wird jetzt offiziell auch nicht mehr von Hippies geredet. Gegen die hat man neuerdings ja gar nichts (!!!). Die neue Definition des unerwünschten Gomera-Besuchers lautet: “Obdachloser”. Das sind auf Gomera Touristen, die kein Appartement mieten,…weiter