Rettet die Welt

Es ist schon eine Unverfrorenheit, wie die Touris unsere schöne Insel kaputtmachen. Schon die kleinsten Kinder werden mit Eimern und Schaufeln ausgerüstet, um in Massen an unseren Naturstränden im Sand zu wühlen und Löcher zu graben und die schönen Flächen mit Bombentrichtern zu “verzieren”. Weder sie, noch ihre Eltern scheint es zu kümmern, dass sie…weiter

Deutsche Exilregierung auf Gomera

Seit wir in unserer Ausgabe Nr. 57 aus dem Jahr 2004 zum ersten Mal Anregungen der Deutschen Exilregierung auf La Gomera (damals zum Thema “Staatsverschuldung”) abdruckten, hat sich besagte Exilregierung voll frustriert im Lorbeerwald verkrochen und sich von der merkwürdigen Politik des Heimatlandes verabschiedet. “Unsere Vorschläge sind doch nix wie Perlen vor die Säue”, kommentierte…weiter

Es geht weiter

Wenn ich Jude wäre oder Katholik, Quaker, Muslim, Pastafarian oder Buddhist – der Abschied wäre leichter. Bei der Beichte würden dem Pfarrer vielleicht ein wenig die Ohren bluten, aber ich käme immerhin anschließend in den Himmel. Dahin käme ich auch, wenn ich mich in der U-Bahn, dem Stadion oder einem Rock-Konzert in die Luft sprengen…weiter

Gomera-Streetband

Aus allen Teilen Europas treffen sich Jahr für Jahr die Musiker der Gomera-Streetband, um “ihre” Insel mal wieder richtig zu rocken. Nicht wenige Fans und Groupies begleiten sie; unsere Residenten zählen die Tage, bis sie endlich wieder auftreten, und alle Touris, die das Glück haben, genau zu diesem Zeitpunkt bei uns Ferien zu machen, sind…weiter

Editorial

Erst wenn beim Lesen des Valle-Boten dem Blatt jener süßliche Verwesungsgeruch entfleucht, der selbst mit dem Duft des geschwungenen Weihrauchkessels nicht mehr übertüncht werden kann, erst dann können Sie davon ausgehen, dass unser Herausgeber endgültig den Löffel weggelegt hat. Erst dann! Aber keinesfalls vorher! Natürlich könnte er bis dahin im Park sitzen und die Enten…weiter

Die Welt geht unter

Bereits am 2.11.1995 verkündete IBM den Weltuntergang. Jahrtausendwende: Da drehte die ganze Welt am Rad: „Alle Computer kacken ab! Satelliten fallen vom Himmel. Die Welt versinkt im Chaos“. Nichts von alldem passierte. Das Leben ging weiter. Und nun zittert („von Vueltas bis zu den Lofoten“) alle Welt vor der nächsten, der Nummer 100 des Valle-Boten….weiter