Der Kuss der Spinnenfrau

Nein! Es ist keineswegs ein leidenschaftlicher, es ist eher ein Todeskuss, mit dem sich die attraktive gomerianische Spinnenfrau ihr Opfer willig macht. Hat sie es erst einmal richtig eingewickelt, dann gibt es kein Entkommen mehr. Mit Liebe oder Zuneigung hat die Spinnenfrau nicht das Geringste im Sinn. Eher mit Gier und purer Mordlust. Nun weiß…weiter

Neues Schnellboot

“Das waren doch garantiert die Taxifahrer”, hieß es in Valle Gran Rey, als das lang erwartete Schnellboot nicht wie angekündigt erschien. Es hatte sich im Hafen von San Sebastian ein Loch in die Bordwand gefahren. Und wenn man sich die Fotos der Havarie mal genauer anschaut, dann weiß der Seemann, dass sich die Taxistas (sollten…weiter

Der Chronist

Fünfundzwanzig Jahre Insel-Chronik. Eine verdammt lange Zeit. Viel ist passiert in all diesen Jahren, in denen wir – wie weiland Don Quijote – gegen die Windmühlenflügel der Mallorcanisierung unseres Paradieses angeritten sind. Vergeblich. Das war von Anfang an klar, denn diese turbokapitalistische Welt macht an den Küsten unserer kleinen Bananeninsel nicht halt. Auch nicht die…weiter

Ende Gelände

Nur einen einzigen Sommer tanzten unsere Rock- und Reggae-Fans im “Beachclub Talajales”, dem gomerianischen Ballermann am Strand von Vueltas. Dann hatten alle Nachbarn in konzertierter Aktion die Autoritäten mit Anzeigen und Beschwerden wegen nächtlicher Ruhestörung mal wieder weichgeklopft.

Gruß aus dem Neandertal

Die Welt im Allgemeinen und die USA mit ihrem derzeitigen „Präsidenten“ im Besonderen müssen schon irgendwie ganz schön bekloppt sein. Wie sonst ist zu erklären, dass sich ein ganzer Flugzeugträger-Verband auf dem befohlenen Weg nach Korea verfranzt und plötzlich im Westen Australiens landet? Hat da die Satelliten-Navigation versagt? Oder hatte keiner an Bord einen blassen…weiter

Draußen nur Kännchen

Seit uns der türkische Sultan ganze Hundertschaften derbster Billigtouristen auf den Hals hetzt (weil die verständlicherweise alle Angst vor seinem Schweinesystem haben), werden die Dollarzeichen in den Augen unserer Kaffeehausbesitzer im Stelzvogelgehege der Playa immer größer. Vor allem die deutschen Barristas erinnern sich plötzlich an ihre schwäbischen Heimatbräuche: „Draußen nur Kännchen“ sagt die Bedienung am…weiter